Sonntag, 31. August 2014

August-Wetter oder doch lieber Bungee Jumping?




Obst aus dem Garten in unserer
Outdoor Wartelounge
Was macht man, wenn es im August von Tag zu Tag regnet und das Thermometer oftmals nicht mal mehr als 16° anzeigt?

Man geht wandern, spielt Golf, macht Bungee Jumping… Aber ganz sicher stürzt man sich eher an ein Seil gefesselt in eine Schlucht, als dass man sich bei 16°im Badeanzug zur Massage in unser Blockhaus im Freibad begibt. 

Ich habe mich dabei ertappt, vor mich hin zu murmeln: „Es ist Hochsommer!“ Irgendwie mag ich dieses Wort.


Hier werden Kunden auf die Massage eingestimmt.
Gut, da waren also Praktikanten, die das Massieren an möglichst vielen Menschen sehr gerne lernen wollten. Aber wo sollte ich die gutgelaunten Leute auftreiben? Gewöhnlich finden wir diese im August im Freibad bei warmen 30 Grad.
Wir fanden sie schließlich da, wo wir sie auch eigentlich schon immer vermutet haben: im Freundes- und Bekanntenkreis.
Freunde und Bekannte bekamen eine einmalige Chance Massage-Modelle sein zu dürfen.
Es war für mich eine ganz neue, spannende Erfahrung.
Besonders überzeugt haben mich der Spaßfaktor und das Ergebnis!
Und mal ehrlich: Zu heiß ist auch nix!



frischer Lavendel aus dem Garten als duftende Dekoration
für unsere Genießer
...auch mal ein  Röschen
a




                      Ein Massageversuch im völlig leeren Freibad.... 
                  "Nee, ich zieh nix aus!"

Die Massage-Therapeuten im Dauergenußmodus.




  Für diese Erfahrung gibt es 6 x Daumen oben!