Dienstag, 24. Juli 2012

Die Sache mit der Brainliftingentwicklung



In den Kursen ist mir Inspiration und Weite sehr wichtig. Ich möchte anregen und Mut machen eigene Massagekreationen zu präsentieren, die perfekt zum Typ passen. Genau bei so einer Inspirationsrunde höre ich mich von Brainlifting-Behandlung reden. Kurz drauf sagt meine Assistentin Gabi zu mir: „Hast Du gemerkt,  Du hast schon wieder von Brainlifting gesprochen…“
Gut, sage ich übermütig. Wir werden Brainlifting-Seminare anbieten. Gesagt getan, etwas gespannt und gut gelaunt setze ich das Seminar auf die Internetseite.
Dann passierte es. Täglich gehen Anmeldungen für dieses Seminar ein, von dem ich selber nur vage wußte, wie es inhaltlich laufen sollte.
Ich sage zu meiner Mitarbeiterin: „Was sollen wir nur tun? Wir können doch keinen Kurs mit 400 Leuten starten.“
Die Sache beschäftigt mich so sehr, dass ich in der Nacht eine riesige Menschenmenge sehe: Viele demonstrieren mit Plakaten vor meinem Haus. Auf allen Bannern und Plakaten steht einfach nur: „Wir haben ein Recht auf Brainlifting!“
Mittlerweile ist ein schönes reifes Konzept für ein Brainlifting-Seminar entstanden und ich führe es immer wieder sehr gerne durch.
Zurzeit habe ich den Preis für dieses Seminar auf 1000 Euro gesetzt, um die Anmeldungen wieder etwas zu regulieren. Aber eigentlich kostet es 65 €.
Neues zu entwickeln macht riesig Spaß. Vor allen Dingen, wenn man Menschen damit helfen kann, Ihr Ding zu finden. Das ist nun mal so: Wer sein Ding gefuden hat, kann wieder anderen Gutes tun.